­čôú Wir suchen Junioren-Trainer:innen f├╝r die Saison 2024/25. Interessiert? Dann wende Dich an unsere Juniorenobm├Ąnner.

Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Trotz verlorenem Titelkampf weiterhin oben dabei

Geschrieben am 22. Januar 2024 von Tobias Noser

Am Sonntag, 21.01.2024 haben wir uns auf dem Parkplatz in Wisacher um 07:00 Uhr besammelt. Mit viel Motivation sind wir losgefahren. Wir wussten, was uns erwartet und sind direkt in die Garderobe gegangen und haben uns umgezogen. Mit guter Laune haben wir uns auf dem Spielfeld aufgewärmt. Kurz vor Beginn des Spiels hat unser Trainer Tobias Noser uns den letzten Motivationsschub gegeben. Wir wussten alle, wenn wir an der Spitze der Tabelle sein wollen, müssen wir alles geben.

UHC Tigers H.-T. : UHC Wehntal Regensdorf

Pünktlich um 09:00 Uhr hat das Spiel begonnen. Bereits in der zweiten Minute gingen wir 1:0 in Führung. Nach 6 Minuten bekamen wir den Ausgleich, also stand es 1:1, aber wenige Sekunden später schossen die Tigers das zweite Tor, somit waren sie in Führung. Die Hälfte der ersten Halbzeit war um, doch dann gab es wieder ein Tor für die Tigers, somit stand es 3:1. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schossen die Tigers das 4:1.

Nach der Pause dauerte es 5 Minuten bis die Tigers das 5:1 schossen. Dann aber ein guter Angriff von uns und wir verkürzten auf 5:2. Dann haben die Tigers alles ausgepackt, was sie konnten und schossen Tor nach Tor. Die Tigers erzielten 5 Tore, somit stand es 10:2. In den letzten 3 Minuten schossen wir noch ein Tor, das motivierte uns und wir wollten unbedingt gewinnen, wir haben alles gegeben aber es hat leider nicht gereicht. Das Endresultat ist 10:3. Wir ließen den Kopf nicht hängen und haben in den Pausen über unsere Fehler im letzten Spiel diskutiert.

Bubendorf : UHC Wehntal Regensdorf

Um 11:00 Uhr haben wir uns auf das Spiel vorbereitet. Pünktlich um 11:45 Uhr ertönte ein Pfiff in der Halle und wir waren bereit, das Spiel zu gewinnen. Doch Bubendorf schoss das erste Tor, somit gingen sie früh im Spiel in Führung, aber in der gleichen Minute schossen wir den Ausgleich 1:1. Ein paar Minuten später erzielten wir das 2:1. Jedoch schossen die Bubendörfler den ausgleich. Dann wussten wir, dass wir uns zusammenreissen müssen und erzielten 4 Tore nacheinander. Bubendorf schoss 1 Tor, somit stand es 6:3. Das reichte uns noch nicht und wir haben noch 2 weitere Tore vor Ende der ersten Halbzeit erzielt.

Nach einer positiven Pausen Besprechung dauerte es kaum eine Minute bis wir das 9:3 geschossen haben. Bubendorf erzielte das 9:4, jetzt wurde das Spiel interessant. Wir haben zuerst ein Tor geschossen, dann hat Bubendorf zwei weitere Tore geschossen, somit stand es 10:8. Unser Trainer hat dann ein Time Out genommen, wir wussten, dass wir in den letzten zwei Minuten noch einmal alles geben müssen und haben uns angestrengt. Es wurde sehr knapp, in den letzten vier Sekunden erzielten wir das Abschluss Tor, am Ende haben wir das Spiel mit 11:8 gewonnen. Wir haben unsere Fans mit einer Sieger-Welle bedankt und sind mit guter Laune zurück in die Garderobe. Vorort haben wir uns noch von Nico verabschiedet, der leider unser Team verlässt.

Geschrieben von Tim Krause

————————————–

Gerne möchte ich (Tobias Noser) hier noch kurz ein zwei Sachen zusätzlich erwähnen.

Tim Krause ist an diesem Spieltag über sich hinausgewachsen und hat 3 Tore geschossen. Eine sensationelle Leistung seinerseits und ich möchte ihm auch in diesem Rahmen nochmals ganz herzlich Gratulieren. Neben Tim hat auch Nevio Rathgeb sein erstes Saisontor erziehlt. Ebenfalls ganz herzliche Gratulation.

Somit haben alle Spieler in dieser Saison bei den Junioren A ein Tor erzielt. Super gemacht Jungs!

 

Leider verlässt mit Nico Gutweniger ein Spieler, welcher fester Bestandteil dieses Teams war. Als ein Leistungsträger dieser, vor zwei Jahren neu geschaffenen, Junioren A Mannschaft war er immer vorne mit dabei. Mit seinem Entwicklungsfortschritt war er dieses Jahr im Förderkader des Herren 2 und hätte dieses Jahr vorzeitig den Sprung ins Herren 2 geschafft. 

Leider verlässt uns Nico aufgrund der Überbelastung durch Schule, Arbeit und zusätzlichen Hobby.

Ich möchte mich bei Nico für die zwei Jahre ganz herzlich bedanken. Ein immer aufgestellter und höflicher junger Mann, welchen wir im Team sehr vermissen werden. Alles Gute Nico!