­čôú Wir suchen Junioren-Trainer:innen f├╝r die Saison 2024/25. Interessiert? Dann wende Dich an unsere Juniorenobm├Ąnner.

Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Ungeschlagen trotz durchwachsener Leistung

Geschrieben am 8. Januar 2024 von Jan Keller

Diesen Sonntag ging die Reise für die Junioren B nach Gossau in die neu eingeweihte Halle, in welcher der Schliff der Stockschaufel inklusive war.

Mit einer bis anhin perfekten Saisonbilanz Stand nun in der Rückrunde der Zweit-, sowie Drittplatzierte aus Stäfa und Waltenschwil an. Eine vermeintlich etwas schwierigere, aber machbare Aufgabe.

Nach einem Training Vorbereitung und etwas Winterspeck ging es nun im neuen Jahr bereits wieder los – an diesem Punkt noch «es Guets Neus» an alle.

 

UHC Wehntal Regensdorf vs. UHC Lokomotive St├Ąfa 9:0 (Matchstatistik anzeigen)

 Im Hinspiel gegen die Lokomotiven ging man zunächst mit einem 0:1 in Rückstand – dies galt es auf Ansage der Trainer diesen Sonntag eindeutig zu vermeiden. Durch ein altbekanntes Zusammenspiel des Block 1 gelang uns dass auch und die Regensdorfer gingen mit einem komfortablem 5:0 Vorsprung in die Pause.

Das erwartete Offensivfeuerwerk in der zweiten Hälfte unsererseits blieb aber jedoch an Silvester hängen und so brachte man nur noch 4 Tore hin.

Dank einer soliden Defensivarbeit sicherte man immerhin den Shoot-Out für Trisi.

 

UHC Wehntal Regensdorf vs. Blue Sharks Waltenschwil 10:7 (Matchstatistik anzeigen)

 Die Ansprache bezüglich konzentrierter Defensivleistung von Anfang an hielt nur für das erste Spiel. Gegen die Haie aus Waltenschwil musste man erstmal den Rückstand wieder wettmachen, brachte das aber mit einer guten Effizienz bis zum Halbzeit Ende zustande.

7:1 für den Tabellenführer hiess das Zwischenresultat, auch durch einige Big Saves von Goalie Sturm.

Durch unnötige Aggressivität und mehreren 2′ Strafen verloren die Regensdorfer völlig die Kontrolle und machten das schon fast entschiedene Spiel wieder spannend. Die «Scorer-Brüder» Joc und «Dauerbrenner» Maurus, der das erste Spiel verpasste aufgrund eines brutalen Nussknackers, machten den Sack zu und somit gingen die Jungs mit einem 10:7 Sieg vom Feld.

 

Soooo, nach einem sehr nervenauftreibenden Sonntagnachmittag stand weiterhin die glorreiche Saisonbilanz. Man munkelt, dass die Junioren B sich am Abend vor dem Einschlafen jeweils Highlights von Arsenal aus der Saison 2003/04 anschauen und es den «Invincibles» gleichmachen wollen.

Rechnerisch fehlt noch ein Punkt aus den letzten zwei Meisterschaftsrunden um die Qualifikation für die Regio dingfest zumachen. Bis dahin sind aber Mentaltrainings und intensive Trainingssessions angesagt, damit zukünftig auch für die Trainer das Dicke Nervenkostüm zu Hause bleiben darf!