Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Herren 1 sucht neue Trainer ­čśë

Geschrieben am 13. November 2023 von Marcus Hulliger

Auch wir können Clickbait. Spass bei Seite – das Trainerduo Seibold und Schlegel sind seit letztem Sonntag mindestens 5 Jahre älter, nachdem man zwei wichtige (!) Siege hat erringen können. Doch weshalb der besorgniserregende „Fake News“-Titel? Nun, schaut man auf die Resultate der 4 Siege von 8 Spielen, dann wird eines auffallen: Sie wurden mit jeweils einem Tor Unterschied für sich entschieden. In allen Begegnungen musste man bis zur letzten Sekunde zittern, da der Gegner logischerweise im Überzahlspiel (4 vs. 3) nochmal versucht hat auf Risiko zu gehen. Das Trainergespann verliert dadurch nicht altersbedingt ihre Haare, sondern weil sie sich aus Nervosität, Frust und am Ende durch Freude fast ausreissen.

Dieser Bericht wird übrigens wieder von einem enthusiastischen Bänkliwärmer geschrieben, der diese Saison während der Trainingszeiten die Schulbank drückt. Völlig unverständlich für ihn, dass er keine Spielzeit von den Trainern bekommt. Was fallt eu eigentlich au iih ihr verdammte huere Wi – derstandsfähige Trainer…

UHC Wehntal Regensdorf vs. Wild Goose 6:5 (Matchstatistik anzeigen)

Wer erinnert sich noch an das letzte Cupspiel gegen dieses Team? – Es lief genau gleich ab. Wer erinnert sich noch an die Anekdote von letztem Spiel? – Es passt wieder wie die Faust aufs Auge. Schau her: Man hat 5:0 geführt und wie die Feuerwehr losgelegt. Irgendwann stand es dann mal 5:5. Routinier Grill erzielte das entscheidende Tor zum 6:5.

Um sich ein Bild der Leistung machen zu können: Regensdorf hat den Betrieb nach dem 5:0 nicht komplett eingestellt. Wild Goose hat einfach sehr ambitioniertes und effizientes Unihockey gezeigt. Mussten sie ja auch, da sie zu Beginn kalt geduscht wurden. Ein Warnschuss für die Defensivleistung von Regensdorf, aber auch nicht Besorgnis erregend. Leave the church in the village.

UHC Wehntal Regensdorf vs. UHC F.P. Niederwil 7:6 (Matchstatistik anzeigen)

Gegen das Team aus Niederwil spielt man sehr gerne. Es herrscht ein gesundes Konkurrenzverhalten, was für spannende Spiele sorgt. Auch in diesem Spiel war es ein offener Schlagabtausch, bei dem Niederwil des Öfteren den Spielstand egalisieren konnte, Regensdorf aber nie in Rückstand geriet. Als Regensdorf sich mit 7:3 abgesetzt hat, wurde wieder auf Power-/ respektive Boxplay umgestellt. Auch dieser Sieg wurde mit einer soliden Leistung ins Trockene gefahren. Es wurde bis zur letzten Sekunde gefährlich vor Küblers Tor. Versteht ihr jetzt, weshalb wir vielleicht bald neue Trainer brauchen? Solch Nervenkitzel macht man nicht alle Tage mit. Aber dafür lieben wir diesen Sport.

VILLICHT BRUCHTS ABER AU NEUI TRAINER WILL IHR MICH NIE SPILLE LÖND IHR TRUURIGI MISS – verstandnene Mensche.