Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Ein Team, zwei Gesichter

Geschrieben am 13. November 2023 von Andrea Leisinger

Nach der letzten sehr erfolgreichen Runde und den Vorstoss auf den vierten Zwischenrang wussten wir, dass wir am heutigen Sonntag mit einem Sieg gegen den Zweitletzten der Tabelle uns einen Platz in der oberen Tableauhälfte sichern könnten. Denn nach der Vorrunde, in der alle Teams einmal gegen alle gespielt haben, wird die Tabelle halbiert und für den zweiten Teil der Saison nur noch in diesen Hälften gegeneinander gespielt. Da wir diese Chance auf unseren eigenen Stöcken hatten, wollten wir diese natürlich nutzen.

 

UHC Wehntal Regensdorf I vs. Z├╝rich Oberland Pumas IV 4:7 (Matchstatistik anzeigen)

 

 Mit dem Ziel gegen die Zürich Oberland Pumas (Pumas) zwei Punkte einzufahren, gingen die Jungs aufs Feld. Doch von der ersten Minute an übernahmen die Pumas das Spieldiktat. Als dann unser bislang überragende Goalie Malik neben den Ball langte, fiel plötzlich das 0:1. Was für ein Schock! Die konnten ja richtig gut Unihockey spielen! Trotz des frühen Weckrufs gelang es uns nicht, das Spiel aufzubauen. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf unser Goal zu und immer wieder kamen die Pumas aus super Positionen zum Abschluss. Deshalb verwunderte es nicht, dass es bald 0:2 stand. Mit einer schönen Einzelleistung von Diego verkürzte unser D1 auf 1:2. Trotzdem gelang es dem Gegner vor der Halbzeitpause auf 1:3 erhöhen. Unsere Jungs standen in der Verteidigung immer etwas zu weit weg und so hatten die Pumas zu viel Platz, um schöne Spielkombinationen zu zeigen.
Mit seiner Ansprache versuchte Trainer Thomas die Jungs wach zu rütteln und forderte eine engere Manndeckung. Trotzdem fiel kurz nach Anpfiff das 1:4. Mit dem Toren 1:5 und 1:6 gelangen den Pumas gleich drei „Buebetrickli“ in einem Spiel! Was war nur los? In den letzten acht Minuten des Spiels gelang es dem D1 das Spiel unter Kontrolle zu bringen. Pässe wurden gespielt, eng verteidigt und jeder hat für jeden gekämpft! So konnte Finn auf Pass von Matteo auf 2:6 verkürzen. Kurz darauf gelang Diego sein zweites Tor durch das beherzte Nachsetzen von Lian. Auch Marco durfte zu seinem ersten Saisontor einschiessen, nach einem wunderschönen Pass von Adrian in den Slot des Gegners. Plötzlich stand es nur noch 4:6! War da eventuell doch noch etwas möglich? Doch eine Unaufmerksamkeit in den letzten Minuten nutzten die Pumas zum Schlussresultat von 4:7.
Wir gratulieren den Zürich Oberland Pumas zu ihrem Sieg! Ihnen ist von Anfang an das Spiel gelungen, das wir leider nur in den letzten acht Minuten zeigen konnten: eine abgestimmte und engagierte Teamleistung!

Mit der Wut, Enttäuschung und dem Frust im Bauch gingen unsere Jungs in die Pause. Können sie gegen den Tabellenzweiten nochmals einen Zahn zulegen?

 

UHC Wehntal Regensdorf I vs. Crusaders 95 Z├╝rich 10:6 (Matchstatistik anzeigen)

 

Schon in den ersten Spielminuten zeigte sich, dass uns ein spannendes (man könnte auch sagen «nervenaufreibendes») Match gegen die Crusaders 95 Zürich bevorstand. Dieses Mal stand Marco als Goalie im Einsatz. Der erste Block mit Malik, Adrian und Joël konnte die Gegenspieler schnell unter Druck setzen und erzielte bereits im ersten Einsatz das 1:0. Man hatte fast den Eindruck, die Crusaders seien etwas überrascht von der Gegenwehr, doch sie sind nicht umsonst Tabellenzweiter und konnten die Anfangsüberraschung schnell ablegen und verkürzten auf 1:1. Es ging Schlag auf Schlag, eine hohe Laufleistung war gefordert. Doch im Vergleich zum ersten Spiel waren unsere Jungs dynamischer unterwegs und auch die Abstimmung untereinander klappte deutlich besser. Dennoch fiel ein weiteres Goal zu Gunsten der Crusaders, bevor Malik nach einem Assist von Adrian auf 2:2 ausgleichen konnte.

Unser Goalie Marco konnte einen super Tag einziehen, er hechtet was das Zeug hielt und, konnte – durchbrachen die Gegner doch einmal die Defense – viele Schüsse abwehren. Doch die Klasse der Crusaders zeigte sich besonders in den Standardsituationen und bei den präzisen Pässen, die sie dann auch zweimal hintereinander in Tore umwandeln konnten – da war auch Goalie Marco machtlos. Unsere Jungs blieben dran und kämpften verbissen weiter. Wieder war es der erste Block, der auf 3:4 verkürzte. Kurz vor der Pause fiel dann aber ein weiteres Tor für unsere Gegner, so dass der Zwischenstand nach 20 Minuten 3:5 lautete.

Auch nach der Pause kämpften die Jungs aller Blöcke mit schlauen Manövern, guten Pässen und einer sicheren Defense weiter. Mehrmals konnten sich der zweite (Matteo, Maurice, Finn) und dritte (Diego, Nevio, Lian) Block tolle Chancen erspielen, scheiterten aber entweder am starken Crusaders-Goalie oder am Metall des Tores. Das «Dreamteam» Malik und Adrian, mit einem sackstarken Joël in der Defense, konnte dann zum Gleichstand 5:5 ausgleichen. Wir Eltern auf den Rängen jubelten – und bibberten weiter! Robin gelang dann nach Assist von Jan der Führungstreffer zum 6:5! Adrian und Malik konnten kurze Zeit später auf 7:5 ausbauen, bevor den Crusaders wieder ein Goal gelang – 7:6. Der Vorsprung sollte auf keinen Fall aufgegeben werden, die Trainer coachten die Jungs unermüdlich und auch die Jungs untereinander halfen sich mit Tipps und Beobachtungen zur gegnerischen Spielweise.

Die Spielminuten liefen nur so vorbei und es wurde immer hektischer, die Crusaders versuchten mit allen Mitteln Druck aufzubauen, doch unsere Jungs blieben standfest. Nach einem tollen Assist von Maurice konnte Finn dann etwa sieben Minuten vor Spielende das achte Tor für uns erzielen. Die Crusaders reagierten und nahmen den Goalie raus, nun standen vier gegnerische Spieler auf dem Feld! Auch wenn das leere Tor lockte, immer war ein Spieler der Crusaders im letzten Moment mit Kelle oder Körper dazwischen und verhinderte weitere Tore unsererseits. Dann klappte es doch noch für Maurice, Lian und Nevio und sie konnten das 9:6 feiern! Die Crusaders änderten die Strategie und setzen ihren Goalie wieder ein. Trotzdem konnte Malik in den letzten Spielminuten noch das Stängeli voll machen und traf zum 10:6, was dann auch das Schlussresultat war. Ein tolles Resultat nach einem wirklich spannenden Match auf Augenhöhe!

Damit konnten sich die D1-Jungs aus eigener Kraft und trotz der unglücklichen Niederlage gegen die Pumas im heutigen ersten Match den vierten Tabellenplatz sichern und können für die restliche Saison in der Top 5 mit den starken Teams HC Rychenberg, UHC Uster, Crusaders Zürich und Kloten-Dietlikon Jets spielen. Hier gilt es die guten Zusammenspiele und die starke Defense weiter auszubauen und vor allem die momentan noch negative Torbilanz (+ 45 / – 55 Goals) zu drehen.