Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Das Ende denkst du nicht zu Ende

Geschrieben am 13. März 2020 von Silvio Vitelli

Liebe Leser und Leserinnen

Ich kann es echt nicht in Worte fassen. Noch gestern haben wir uns für die alles entscheidende Meisterschaftsrunde in Spreitenbach AG mit Videoanalysen und gegnerspezifischen Übungen vorbereitet und heute steht die gesamte Unihockeywelt still. Wir werden die letzten Spiele am Samstag nicht mehr bestreiten dürfen und werden somit auch (bei einer sehr wahrscheinlichen Qualifikation) keine Schweizer Endrunde bestreiten. Es wäre das Erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass eine C-Junioren Mannschaft sich für eine Endrunde qualifiziert. Als Konsequenz hat sich der Verein dafür entschieden den Trainingsbetrieb einzustellen und das SAT 2020 abzusagen, sodass mit der gestrigen Mitteilung die Saison von unserer  C-Junioren-Mannschaft offiziell beendet wurde.

Die Jungs haben sich auf jeden Fall ein schöneres Ende verdient. Wir haben zusammen in dieser Saison viele tolle und lehrreiche Momente erlebt. Mit dem Turniersieg in Klagenfurt haben wir uns selbst die Messlatte hoch gesetzt und haben mit der gleichen Einstellung die Saison weitergeführt. Von Anfang an wussten wir Trainer, dass die Mannschaft ein riesiges Potential hatte, aber wir blieben stets auf den Boden, denn die Mannschaft war sehr jung, zusammengewürfelt und zum Teil noch unerfahren. Hatte uns jemand einen dritten Platz wie im letzten Jahr zugemutet, so hätten wir wahrscheinlich scherzhaft gelacht. Von Training zu Training, Runde zu Runde, hat sich die Mannschaft zusammengeschweisst, immer wieder eine Schippe draufgelegt und immer einmal mehr den Gegner und Fans gezeigt, dass Sie es draufhaben. Auch der Ausflug nach Neuchâtel war ein riesiges Erlebnis (vielleicht auch das grösste Erlebnis des Schweizer Unihockeys nach WM Gold 2016)

Eine Siegesserie von 10 Spielen (davon 7 in den Playoffs) brachten uns an die Spitze der Tabelle und nun standen wir so knapp vor dem Gruppensieg. Nur ein Virus aus Wuhan konnte uns gestoppt. Ihr hättet es so verdient…

Klar schmerzt das extrem, denn wir hatten noch Einiges vor uns! Wir hätten uns mit den Besten der Schweiz messen dürfen und viele neue Erfahrungen sammeln. Auch wurmt es mich extrem  unsere zwei «alten Hasen» Thilo und Patrick so zu verabschieden. Wir können es leider auch nicht ändern..

Für mich war es die herausforderste, aber auch die schönste Saison die ich als Trainer erleben durfte. Ich hatte noch nie eine Mannschaft mit so einem grossen Altersunterschied und musste es mehrmals spüren und oft auch daraus lernen. Es gab immer wieder Situationen die ich als Trainer nicht immer ganz gewachsen war und vielleicht nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen habe. Trotzdem habe ich immer versucht das Allerbeste aus den Jungs «herauszukitzeln» und Ihnen etwas fürs Unihockeywissen und Leben mitzugeben.

Ich möchte mich bei euch Lesern, Supporter,  Eltern und Spielern für die wundervolle Saison bedanken und hoffe die Jungs alle in der kommenden Saison fit und munter in der Halle anzutreffen. 

Ausserdem wünsche ich Patrick und Thilo alles Gute für die kommende Saison im B, wir werden euch zwei in der kommenden Saison sicherlich vermissen!

 

Sportliche Grüsse

Silvio

Heisses Angebot für coole Torjäger!