Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Playoffs wir kommen!

Geschrieben am 2. März 2020 von Fabian von Allmen

Vor der letzten Runde waren noch drei von vier Playoff-Plätze zu vergeben. Die Regensdorfer, nach acht Runden immer noch auf Rang zwei platziert, hatten jedoch beste Chancen die Playoff-Qualifikation aus eigener Kraft zu schaffen.

Coronavirus überall

Das erste Kapitel dieser letzten, allesentscheidenden Meisterschaftsrunde schrieb jedoch das Coronavirus, das eine ersatzlose Absage der Runde in Chur zur Folge gehabt hätte. Glücklicherweise konnte ein neuer Austragungsort gefunden und die endgültige Klassierung ausgespielt werden. Ein grosses Dankeschön gilt dabei emotion Hinwil und den Tigersharks Unterkulm, welche zusammen die letzte Runde organisierten.

Im ersten Spiel traf man auf Cazis, das bereits als Gruppensieger feststand. Die kurzfristige Verschiebung der Runde von Chur nach Turbenthal, führte dazu, dass den Bündner nur ein schmaler Kader zu Verfügung stand und viele bekannte und gefürchtete Gesichter abwesend waren. Die Chance also, um bereits im ersten Spiel alles klar zu machen. Trotzdem, Cazis gehört auch mit einem Rumpfkader immer noch zu den stärksten Teams der Liga und so war der Respekt vor dem Ligakrösus dann auch auf dem Feld zu spüren. Regensdorf spielte etwas zu passiv und störte die Büdner zu wenig aggressiv, sodass Cazis mit drei Treffern vorlegen konnte, was gleichzeitig das Pausenresultat bedeutete.

Obschon man offensiv noch nicht erfolgreich war, spürte man, dass gegen dieses Rumpfkader noch etwas zu holen ist. Regensdorf zeigte sich in der zweiten Halbzeit (wie schon so oft) deutlich verbessert und den notwendigen Biss und glich die Partie aus. Cazis sah sich gezwungen das Timeout zu nehmen und übernahm gleich mit dem anschliessenden Freistoss erneut die Führung. Regensdorfer spielte aber genau gleich weiter, machte reichlich Tempo und so gab es Chancen hüben wie drüben. Beide Torhüter bekamen gleich mehrfach die Chance sich auszuzeichnen, was sie auch teilweise mirakulös taten. Kurz vor Schluss war das Spielgeschehen wieder ausgeglichen. Cazis wollte nun aber den Sieg mit letzter Vehemenz erzwingen, zog den Torhüter und machte nochmals viel Druck. Allerdings blieben die grossen Chancen aus und weil die Partie in dieser Phase nur noch hin und her wog, entschied man sich beim UHC WR für die sichere Variante und nahm am Ende den einen Punkt mit, was sich nachträglich noch als ganz wichtig herausstellen sollte.

UHC Wehntal Regensdorf vs. Blau-Gelb Cazis 4:4 (Matchstatistik anzeigen)

Schützenhilfe von Lengnau

Unmittelbar nach dem ersten Spiel folgte der Kracher zwischen emotion Hinwil und White Horse Lengnau, den die Aargauer für sich entscheiden konnte. Die Entscheidung um die Playoff-Plätze war nach diesem Spiel endgültig gefallen. Regensdorf lag uneinholbar auf Platz vier, Cevi Gossau und White Horse Lengnau neu, aber aufgrund des massiv besseren Torverhältnisses vor den Regensdorfern auf Rang zwei und drei.

Das letzte Spiel gegen Spreitenbach hatte zumindest für die Tabelle keine Auswirkung mehr. Regensdorf hätte schon mit 20 Toren Abstand gewinnen müssen, um sich nochmals zu verbessern. Trotzdem wollte man sich gegen das Tabellenschlusslicht nochmals ein Erfolgserlebnis verschaffen. Den Regensdorfern war jedoch deutlich anzumerken, dass es weder etwas zu gewinnen noch zu verlieren gab und so entwickelte sich die wohl langweiligste Halbzeit der gesamten Saison. Mit 0:2 lag der UHC WR zur Pause hinten.

Schwache Vorstellung

Erneut zeigte sich Regensdorf in der zweiten Halbzeit engagierter, obschon dies schon sehr positiv ausgedrückt ist. Das Spiel plätscherte hauptsächlich vor sich hin. Der UHC WR konnte zwar zwischenzeitlich die Führung übernehmen und versuchte sich darauf hin mit aggressivem Forechecking, um wenigsten ein wenig Tempo ins Geschehen zu bringen. Tatsächlich konnte dadurch das Tempo ein wenig gesteigert werden, doch Spreitenbach nutzen nun die vielen Löcher in der Regensdorfer Abwehr, um die Partie wieder zu drehen. Da es schlussendlich auch um nichts mehr ging, wurde bis zur letzten Sekunde mit drei Linien durchgespielt und die Partie am Ende verdient mit 5:6 verloren.

Im letzten Spiel des Tages bezwang emotion Hinwil im Übrigen den Leader noch mit 10:7 um kam auf einen Punkt auf Regensdorf heran.

Playoffs wir kommen!

In den Playoffs kommt es zur Reprise des diesjährigen Ligacup-Halbfinals gegen den UHC Kappelen. Das erste Spiel findet voraussichtlich am Sonntag, 8. März um 16:00 Uhr in Kappelen statt.

Heisses Angebot für coole Torjäger!