Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Goali Novizen sorgen für Unterhaltung

Geschrieben am 7. Oktober 2019 von Lars Dill

Für Runde 2 ging es nach Bonstetten ins Säuliamt. Als ersten Gegner trafen wir dort auf die Heimmannschaft von Floorball Albis. Natürlich hat jeder die Resultate der ersten Runde studiert und sich damit ein Bild in den Kopf implantiert über die Stärkenverhältnisse. Alles unken und warnen der Trainer ist in solchen Situationen fast vergebens. Ich sage nur rosaroter Elefant (J+S Kurs Absolventen wissen was ich meine…).

 

UHC Wehntal Regensdorf  vs. Floorball Albis 9:4 (Matchstatistik anzeigen)

 

Dann ging es also los gegen das Heimteam und der rosa Elefant machte sich schnell bemerkbar.  Zwar konnten wir relativ schnell das Score eröffnen, aber es war ein richtiger Knorz. Albis konnte ausgleichen und das 5:3 Pausenresultat zugunsten der Regensdorfer schmeichelte den Wehntalern.
Trotz der Pausenansprache wurde es in der zweiten Halbzeit nicht viel besser.
Zusätzliche Aufregung kam auf, als unser von den Trainern schlecht instruierte, Goalie Novize Tiziano das eigene Powerplay von aussen betrachten wollte. Es dauerte ein wenig bis auch der Staff den Irrtum bemerkte und ihn ins Tor zurückschickte. Vielleicht wollte er einfach für ein wenig Chancengleichheit sorgen.  🙂
Trotzdem endete die zweite Halbzeit 4:1 und wir nehmen zwei weitere Punkte mit.

Um es kurz zu machen, waren die zwei gewonnen Punkt das beste dieses Spieles. (Halt das habe ich ja schon zum ersten Spiel der letzten Runde geschrieben, leider stimmte es auch gestern…)

 

 

UHC Wehntal Regensdorf  vs. UHC Bulldogs Ehrendingen 10 :2 (Matchstatistik anzeigen)  

 

Wie schon in der ersten Runde konnten wir während der zwei Spielen Pause unserem nächsten Gegner den Bulldogs aus Ehrendingen bei deren ersten Spiel beobachten (18:2 Niederlage im Surbtal Derby gegen Lengnau). Ja richtig rosa Elefanten Alarm. Entsprechend war die Kabinenansage, gepaart mit ein wenig Regelkunde (unser zweiter Goalie Novize stand vor seinem ersten Meisterschaftsspiel und wir wollten uns natürlich nicht nachsagen lassen wir hätten aus dem ersten Spiel nichts gelernt). Die Ansprache war mässig gelungen, denn nach 5min kassierten wir das 0:1. Die Regensdorfer brauchten fast 10min, um die passende Antwort zu finden. Mal im Spiel angekommen zogen wir bis zur Pause mit 7:2 davon. In der zweiten Halbzeit durften wir unser Boxplay üben. Seltsamerweise wollen unsere Torhüter den jeweiligen Specialteams von aussen zusehen. Tobias meinte das Kommando zum Wechseln gelte auch für ihn und sprintete aus dem Feld. Plötzlich waren wir beim Boxplay ohne Torhüter und mit drei Feldspielern zu Gange. Was für den unbeteiligten Zuschauer durchaus als taktische Variante verstanden werden konnte, setzte den Trainerstab in helle Aufregung und hinterliess ein dickes Fragezeichen in deren Gesichtern. Na ja, die drei Feldspieler machten ihre Aufgabe gut und wir konnten Tobi ohne Gegentor zurück auf seinen Platz schicken. Das Boxplay konnte trotz Taktik Eigendynamik zu null beendet werden und nach 40min leuchtet auch die 10 auf der Anzeigetafel. Jan K. und Roy stellten aus einer 2:0 Situation zum Schlussresultat zum 10:2. Uneigennützig schob Jan den Ball quer zu Roy der einnetzte. Ob Jan einfach keinen Kuchen bringen wollte? Wir werden es nie erfahren und freuen uns auf Roys Backkünste 😉

 

 

Mit dem Glück des tüchtigen haben wir auch zweiten vier Punkten nach Hause genommen und schauen jetzt vorwärts auf die nächste Runde in Lengnau.

 

Für die, die nicht im J+S Kurs waren 😉

Nicht an einen rosa Elefanten denken.
Woran müssen Sie denken beim Lesen der Überschrift? Ja, Sie denken sofort an einen rosa Elefanten. Egal was ich in der Überschrift geschrieben hätte: Sie müssten unweigerlich an das denken, was ich mit meinem Stichwort ausgelöst hätte – Denkverbot oder nicht.

Heisses Angebot für coole Torjäger!