Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Eine Cuprunde weiter

Geschrieben am 21. Juni 2019 von Fabian von Allmen

Etwas früher als gewohnt musste der UHC WR dieses Jahr im Kleinfeld Ligacup ran. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren alles andere ideal. Die Saisonvorbereitung stand bis dato ganz im Zeichen der Physis und entsprechend trat man mit einem uneingespieltem jungen Team an, das sich nach einigen Abgängen und Zugängen zuerst noch finden muss. Die Absenz von verschiedenen Leistungsträger erschwerte die Aufgabe zusätzlich.

Zudem traf man an diesem Tag auf einen sehr unberechenbaren und unangenehmen Gegner, der sich vergangene Saison gegen alle Konkurrenten durchsetzen konnte und nächste Saison in der 2. Liga auflaufen wird.

Die Regensdorfer wollten an diesem Tag aber vor allem defensiv an die Leistung der Playouts anknüpfen. Offensiv durfte man an diesem Tag (noch) nicht allzu viel vom UHC WR erwarten, spielte man doch mit bunt zusammengewürfelten Blöcken. Allen guten Vorsätzen zum Trotz sah sich der UHC WR bereits nach zwei Minuten mit 0:2 im Rückstand. Die Traktoren waren sichtlich wacher und kamen immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen. Es dauerte rund zehn Minuten, bis auch die Regensdorfer im Spiel angekommen waren und sich ihren defensiven Pflichten stellten. Nach dem ersten Drittel führte das Heimteam verdient mit 3:2.

Im zweiten Drittel konnten sich die Regensdorfer steigern, während die Traktoren das angeschlagene Tempo des ersten Drittels nicht mehr ganz aufrechterhalten konnten. Der UHC WR zeigte sich defensiv nun deutlich verbessert. Viele Schüsse konnten geblockt werden und Torhüter Valentin Mathis erwies sich bei seiner Premiere im Herren 1 als verlässlicher und äusserst sicherer Rückhalt. Nach vierzig Minuten war das Spiel gedreht.

In den letzten 20 Minuten wurde deutlich sichtbar, dass beiden Teams die Puste ausging. Regendorf erspielte sich einen 3-Tor Vorsprung und spielte den Sieg anschliessend souverän nach Hause. Der Gastgeber versuchte zwar vereinzelt noch den Torhüter zu ziehen, wirklich gefährlich wurde es aber rund ums Regensdorfer Gehäuse nicht mehr.

Am Ende gewinnt der UHC WR nach 60 Minuten sicherlich verdient, obschon es noch viele Baustellen gibt. Positiv darf sicher die defensive Leistung (mit Ausnahme vom Fehlstart) und die Leistungen der drei ehemaligen Juniorenspieler gewertet werden. Sowohl Janis Mühlebach (2) als auch Philipp Lätsch (1) durften sich als Torschützen feiern lassen und zeigten eine kämpferische und engagierte Leistung. Valentin Mathis im Tor zeigte eine sehr starke Partie, versuchte das Spiel schnellzumachen, behielt auch in hektischen Phasen die Übersicht und konnte sich immer wieder durch hervorragende Saves auszeichnen.

Heisses Angebot für coole Torjäger!