Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Herren 4 – 2. letzte Meisterschaftsrunde

Geschrieben am 27. März 2019 von Andi Müller

Die vorletzte Runde der Gruppe 11 der vierten Schweizer Unihockeyliga ist ausgetragen. Zwei Partien bleiben zu spielen und die Ausgangslage könnte nicht spannender sein. Der Unihockey  Club Wehntal-Regensdorf III hat sich in der zweiten Saisonhälfte eindrücklich zurückgemeldet und durfte am Sonntagabend die alleinige Tabellenführung für sich reklamieren. Die Recken aus Regensdorf bezahlten jedoch einen hohen Preis für diesen Erfolg.

 

Gut 35 Minuten waren im zweiten Spiel der Regensdorfer gespielt, als Jürg Kressig mit einer verstörenden Bewegung zu Boden ging, ohne gegnerische Einwirkung notabene. Der Spielertrainer Kressig gilt, zusammen mit Andreas Schlatter, als Architekt für den Erfolg dieser Equipe. Sein Name dürfte weit über das Furttal hinaus als Synonym für taktisches Geschick und weitsichtige Mannschaftsentwicklung stehen. Doch das Herren IV durfte nicht nur von seinem Geschick am Spielfeldrand profitieren, auch als Spieler beweist er mit 36 Jahren noch Woche um Woche seinen Wert. Kressigs Zweikampfstärke, Ballkontrolle und Spielübersicht dürften auf dem Parkett des Schweizer Unihockey seinesgleichen suchen. Auch an diesem Sonntag unterstrich er einmal mehr seinen Wert, als er im Spiel gegen Wild Goose Wil-Gansingen III den Ausgleich zum 1:1 erzielte. Sollte er für die letzte Runde ausfallen, dürfte die Aufgabe für den UHC WR III noch etwas schwerer werden.

 

Dank den beiden Siegen vom Sonntag (gegen Wild Goose Wil-Gansingen III mit 6:3, gegen STV Spreitenbach II mit 9:5) kommt es am 14. April 2019, in der renommierten  Mehrzweckhalle Rietwise in Lengnau zur Entscheidungsrunde. Wie erwartet, gesteht der RHC Untersiggenthal dem Herren IV bis zum Schluss keine Fehler zu, liegen sie doch Punktgleich auf dem zweiten Platz, vom Spitzenplatz nur durch 4 Tore getrennt.

Die Untersiggenthaler werden die Runde vom 14. April 2019 um 09:00 Uhr gegen den Drittplatzierten eröffnen und dürften später versuchen gegen STV Spreitenbach II ihr Torverhältnis auf zu polieren. Sie werden es sich nicht leisten können in diesen Spielen Punkte zu verlieren.

Dasselbe gilt jedoch für die Altmeister aus Regensdorf. Mit dem Viertplatzierten Unihockey Fricktal III steht ihnen um 14:30 Uhr ein junger, hungriger Gegner gegenüber. In der letzten Partie dieser Saison wartet dann White Horse Lengnau III. Das Heimteam hatte dem Favoriten vor Weihnachten die erste Saisonniederlage zugefügt. Am 14. April 2019 könnte nun, bei souveränem Auftreten der Regensdorfer, die Revanche mit anschliessendem Meisterschaftsgewinn gelingen. Dafür jedoch bedarf es eines letzten Efforts in dieser Saison.

 

Geschrieben von Manuel Markwalder

 

Heisses Angebot für coole Torjäger!