Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Herren 1 meldet sich wuchtig zurück

Geschrieben am 24. März 2019 von UHC WR Administrator

Dem aufmerksamen Leser dürfte es nicht entgangen sein, dass es in letzter Zeit nicht mehr all zu viel zu lesen gab von der ersten Mannschaft. Das mag daran gelegen haben, dass dem fleissigen Schreiber einerseits schlicht die Zeit dafür gefehlt hatte, andererseits gab es in den letzten Wochen nur wenig Spannendes zu berichten, stand das Fanionteam doch schon früh als Playout-Teilnehmer fest. Die letzten Wochen standen demnach wie im Vorjahr ganz im Zeichen der Vorbereitung für die Playouts.

Mit den Widnau Flyers traf man heute auf einen gänzlich unbekannten Gegner. Sozialen Medien sei Dank konnte man sich wenigstens auf den zahlreichen Videos einen Eindruck verschaffen. Und was man da sah, war nicht von schlechten Eltern. Mit 206 erzielten Toren und nur 2 Verlustpunkten dominierten die Flyers die Gruppe 4 klar. Die Regensdorfer sollten also gewarnt sein und endlich zur defensiven Leistung von anfangs Saison zurückfinden.

Regensdorfer Offensivfeuerwerk

Für die erste Begegnung im Rheintal durfte also ein Offensivspektakel erwartet werden und es dauerte dann auch keine zwei Minuten ehe beide Teams je einmal reüssiert hatten. In der Folge war Regensdorf jedoch deutlich überlegen. Defensiv liess man kaum etwas zu und vorne präsentierte man sich (endlich) wieder einmal von der kaltblütigen Seite. Ein fürs andere Mal konnte die Widnauer Defensive schwindlig gespielt werden und so führten die Regensdorfer bis zum Ende des ersten Drittels bereits vorentscheidend mit 12:1.

Mit dem komfortablen Vorsprung startet man dann eher etwas passiv in den Mittelabschnitt. Widnau gab keineswegs auf und machte nun etwas mehr Druck. Die Regensdorfer begannen unnötig kompliziert zu spielen und Fehler zu machen. Es waren noch keine 30 Minuten gespielt, als Trainer von Allmen sein Timeout zog, um seine Mannen wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Die Bemühungen der Rheintaler wurden nun jedoch regelmässig mit weiteren Toren belohnt, die Regensdorfer konnten aber auch in dieser Phase ihre Klasse mal für mal wieder aufblitzen lassen und den Vorsprung souverän wiederherstellen.

Der letzte Abschnitt ist dann schnell erzählt. Die Regensdorfer wollten und mussten nicht mehr und konnten es sich sogar erlauben noch ein paar grosszügigen Geschenke zu verteilen (unter anderem zwei Shorthander). Widnau schien langsam am Ende der Kräfte, kam zwar mit einem Spieler mehr auch noch zu einigen Toren, musste aber ebenso viele Empty Netter einstecken.

Am Ende gewinnt der UHC WR das erste Spiel souverän und verdient mit 24:14 auch wenn es sicherlich das eine oder andere noch zu korrigieren gibt. Ein erster Schritt in Richtung Ligaerhalt ist geschafft, trotzdem wird das zweite Spiel kein Spaziergang. Wollen die Regensdorfer der Sack bereits am Samstag zu machen, braucht es nochmals eine starke und konzentrierte Leistung.

Heisses Angebot für coole Torjäger!