Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Hurra Hurra, die neue Saison ist da!!!

Geschrieben am 4. Oktober 2018 von Patrick Wanner

Nach einer Hammer Vorbereitung an welchen meine Spieler trainieren mussten, wie es die Hockey Spieler der Sowjetunion nicht anders kannten, fiel endlich der Startschuss zur neuen Saison. Einer Saison, welche für etliche Spieler Neuland hiess. Ausser 4 Spieler, waren viele Junioren A der letzten Saison dass erste Mal bei der Herrenliga im Einsatz!

 Natürlich wechselte ich meine alten Gewohnheiten nicht und massierte meine alte Geliebte schon mal schön warm. Wer da jetzt an meine Frau denkt, liegt natürlich falsch. Keine unseriösen Gedanken bitte! Nein, natürlich ist da die alte und über alles treue Nespresso Maschine gemeint! Was will man mehr als ein heiss gebrühten, fein schmeckender Kaffe am Morgen? Zu allen Schandtaten bereit, zog ich los Richtung Treffpunkt. Bereits jetzt sah man den Unterschied zu den letzten Jahren. Wo war der schwarze Block? Wo war der Fan Car? Alles Fehlanzeige. Hier standen nur Spieler welche endlich los fahren wollten. Das war ein Bild, an welches man sich zuerst gewöhnen musste. Aber nichts desto trotz machten wir uns auf den Weg Richtung Bonstetten.

 Bei der Sportstätte angelangt, war auch hier wieder ein Unterschied zu den Vorjahren. Jetzt musste ich den Spielbericht wieder selber ausfüllen. Kein Assistent welcher ich zu dieser scheiss Aufgabe verdonnern konnte. Mühsam versuchte ich in die Halle zu gelangen um den verhassten Fötzel zu holen. Doch was war dass? Alles immer noch verschlossen! Wie ein Bunker präsentierte sich der Austrage Ort. Nach GPS und Google Eingabe im Handy erwischte ich doch noch ein Schlupfloch um in die Halle zu gelangen. Als ich den Kader eintrug merkte ich, wie viele Spieler von uns fehlten. Nico (Röchelgrippe), Jason (Balletunfall), Colin (Geburi Sause), Yanik (Panikurlaub) und Marius (Junioren Trimm Camp) fehlten zwei respektive ein Spiel.

Ein Vorteil hatte das Ganze, ich war relativ schnell fertig mit ausfüllen. Jubelnd wollte ich den Spielbericht wieder zurücklegen, als ich merkte, dass ich am falschen Ort unterschrieben hatte. Tja, da muss ich wohl nochmals einen Kurs beim Verband nachholen.

UHC Wehntal Regensdorf II vs. TV Würenlos II 9:3 (Matchstatistik anzeigen)

 Nun aber war alles bereit und meine Jungs auf dem Feld umklammerten ihre Stöcke als wären sie an den Händen angewachsen. Die Augen konzentriert auf den Schiri, welcher das Zeichen zum Spielbeginn geben sollte. Ein Pfiff und gleich noch ein Pfiff. Da griff bereits die neue Bulliregel und schon hatten wir den ersten Freischlag gegen uns in der neuen Saison. Was für eine Kackregel…. Muss man denn jedes Jahr neue Regeln aufstellen? Tja was soll’s. Das Spiel lief nun bereits vier Minuten und meine Jungs hatten so ziemlich alles im Griff. Man merkte dass alle so ziemlich giggerig auf das erste Tor waren. Da kam der Traum Block auf das Parkett! Tim Herrman, Sarahit Khamla und Joel Zweifel zauberten und spielten den Gegner so richtig an die Wand! Nach einem Zucker Bäcker Pass von Joel Pommes Zweifel auf den Feinmechaniker Sarahit, viel das erste Tor der Saison! Was für ein Anblick! Doch irgendwie konnte der Gegner jetzt ein wenig das Geschehen in die Hand nehmen und glichen zwei Minuten später wieder aus. Nach drei minütigem Kampf auf dem Feld, viel der erneute Führungstreffer für die Wehntaler! Marius Reporter Künzli netzte auf Pass von Gianni der dürre Davoli! Nun hatte man den Gegner definitiv in den Griff bekommen. Die Jungs wirbelten wie wild auf dem Feld und brauchten nur 30 Sekunden um mit zwei Toren Unterschied in Front zu gehen. Tobias the Giant Müller hämmerte den Ball nach Zuspiel von Silvio italo Vitelli ins Netz! Ja das gefiel dem Trainer und er streichelte jedem einmal zärtlich über den Kopf. Doch statt dass man jetzt befreit aufspielen könnte, lies man den Gegner wieder ins Spiel kommen und kassierte erneut drei Minuten später den Anschlusstreffer. Dies gefiel dem Trainer natürlich nicht mehr so gut…. Doch er wurde nur drei Minuten für den Schock entschädigt. Gianni Davoli staubte auf Pass von Marius Künzli gekonnt ab und man durfte zufrieden in die wohl verdiente Pause gehen.

Nach der Pause legten die beiden Mannschaften gleich wieder wie die Feuerwehr los! Ein hin und her auf dem Feld bis der übermüdete Torhüter Dominique Läderach ein Gegner von den Beinen holte. Dies bedeutete, eine Unterzahl für die in bunten Shirt’s spielenden Regensdörfler. Doch wie man sie kennt hatten sie Gegner und Feld trotz Unterzahl im Griff und so konnte Joel Zweifel einen lockeren Shorthander erzielen!

Nun ging es fast im zwei Minuten takt weiter mit dem Tore schiessen. Silvio Vitelli, Tobias Müller, Gianni Davoli und Sven Wallisahuser hiessen noch die restlichen Torschützen. Die ersten zwei Punkte waren Save in dieser Saison!

UHC Wehntal Regensdorf II vs. UHC Bulldogs Ehrendingen II 2:6 (Matchstatistik anzeigen)

 Nach einer längeren Pause musste ich meinen Kader für das zweite Spiel umstellen, da uns Marius Richtung Leimbach verliess und sich seinen Junioren widmen musste.

Da wir drei Torhüter hatten entschied ich mich Andrea der bullige Turrin als Feldspieler ein zu setzen. Nun konnten wir wieder mit drei Blöcken spielen. Jan Pulpo Stähli war nun der Herr im Torraum und ersetzte den vom Nachtdienst müden Döme. Unser zweiter Gegner war mit Sicherheit stärker ein zu schätzen als Würenlos. Dies versuchte ich auch meinen Spielern ein zu trichtern.

Als der Pfiff erklang war es gleich zu Beginn ein sehr nervöses Spiel von beiden Seiten. Relativ schnell aber hektisch, spielten sich beiden Mannschaften den Ball hin und her. Es war am Anfang eher Glücksache wenn mal eine Ball Stafette gelang. Die Bull Dogs aus dem Aargau spielten Clever und schnell und wir gerieten immer mehr unter Druck. Da mussten wir uns nicht beklagen, als der erste Treffer auf das Konto der Gelben ging. Doch wir gaben nicht auf und siehe da, Gianni knüppelte den Ball aus kurzer Distanz ins Tor. Den Zauberpass kam von Florian Wey. Und kurze Zeit später ging der UHCWR doch tatsächlich in Führung! Unser eingewechselter Torhüter Andrea Turrin skorte ganz lässig in die Masschen des Gegners! Sven Wallishauser hatte zuvor die Gegner schwindlig gespielt und den Pass gekonnt rüber geschoben! Es war nun ein hart umkämpftes Spiel wo ich nicht immer Einverstanden mit den Entscheidungen des Schiris war. Immer wieder regte ich mich auf, was der Verkehrs Polizist da herumfuchtelte und steht’s Freischlag für den Gegner pfiff. So ging es nicht lange und die Bullen konnten den Score wieder ins Lot bringen. Langsam merkte man, dass die Wehntaler ihr Spiel nicht mehr so richtig im Griff hatten. Natürlich war dies nicht gerade Balsam für meine strapazierten nerven. Erst der Schiri, dann diese Fehler! Innerlich zeigte das Thermometer über 100 Grad an! Nach einer Reihe von Fehlern erhielt man erneut ein Tor und zur Pause durften wir noch eins fressen.

Ein bisschen niedergeschlagen hängten unsere Spieler in den Seilen. Ich versuchte nochmals die Fehler zu erklären und machte ihnen klar, dass zwei Tore kein grosser Brocken war. Wir kamen zurück und da kam doch schon der Schiri auf mich zu und wollte mir klar machen, dass ich seine Entscheide nicht kommentieren solle. Ich gab ihm zu verstehen, dass ich nichts kommentiere, was nicht falsch gepfiffen werde. Er fand dies natürlich nicht lustig und ich dachte mir, was er eigentlich von mir wollte. Was soll’s dachte ich mir und konzentrierte mich auf die zweite Hälfte.

Irgendwie war aber jetzt bei unseren Spielern der Wurm drin. Man getraute sich kaum mehr an den Gegner zu gehen ohne dass der Unparteiische abpfiff. Ich hielt mich vornehm zurück. Was sollte ich machen, ich war bereits auf seinem Radar. Ich konnte mir keine zwei Minuten Strafe erlauben. So schluckte ich einige kuriose Entscheidungen wie ein harter Klumpen den Hals herunter. Wie sehr mir doch jetzt Stefan Klein fehlte. Es war so ruhig in der Halle…. Immer wieder liefen wir in die Konter des Gegners und hatten Glück nicht noch weitere Tore zu fressen. Dann kam dann doch noch der grosse Auftritt des Schwarz Weissen. Sven Wallishauser durfte für zwei Minuten pausieren. Für was wusste nur unser Liebling mit der Pfeiffe. Verdammt, warum ist Stefan nur in den Ferien? Der hätte nun alleine die Grosse Stimmung im Stadion gemacht und ich hätte eine kleine Unterstützung gegen den Schiri gehabt. Er ging mir wirklich auf den Sack! Natürlich konnten die Aargauer den Vorteil nutzen und erzielten das vorentscheidende 5:2. Ich musste reagieren und versuchte in Überzahl nochmals heran zu kommen. Der Goalie war draussen und wir versuchten den Gegner unter Druck zu setzen. Die Überzahl, eines unserer Stärken, funktionierte überhaupt nicht. Im Gegenteil. Mit einem Fehlpass schenkten wir dem Gegner das entscheidende 6:2. Das war’s. Mehr ging nicht mehr.

 Die Gesichter in der Garderobe schrieben Bände. Enttäuschung und Wut vermischten sich. Ich erklärte den Jungs, dass ich mit der Leistung zufrieden sei und man halt jetzt hartes Brot fressen muss bei den Herren. Dies sind Erfahrungen, welche wir noch die ganze Saison machen werden. Wir sind ein junges Team und wir können noch wachsen. Es wird sicherlich noch das ein oder andere Spiel geben, wo unsere Schwächen aufgezeigt werden. Aber genau wegen diesen Erfahrungen haben wir ja in dieser Liga begonnen. Wir können uns noch steigern dass weiss ich. Irgendwann ist die Nervosität weg und dann können wir dass Unihockey spielen, welches wir gut beherrschen.

 Dies war also unsere erste Spielrunde als Herren Mannschaft. Es war ein Déjà-vu für mich. Als ich 1997 die erste Herren Mannschaft trainierte, ging auch das zweite Spiel verloren. Und dann….. Wir werden sehen was auf uns zu kommen wird. Ich bin zuversichtlich wie immer! Never give up!

 Wir sehen uns am 21.10 in Kleindöttingen! Neues Spiel neues Glück und neuer Bericht!

Und ein Stefan in Höchstform!

 Mit sportlichem Gruss

 Wanner

Heisses Angebot für coole Torjäger!