­čôú Wir suchen Junioren-Trainer:innen f├╝r die Saison 2024/25. Interessiert? Dann wende Dich an unsere Juniorenobm├Ąnner.

Unihockey

Wehntal

Club

Regensdorf

Licht und Schatten beim Herren 5

Geschrieben am 17. September 2012 von root

Mit einem knappen Kader reiste das neu formierte Herren 5 nach Melligen um das Abenteuer 5. Liga in Angriff zu nehmen. Auf einen klaren Auftaktsieg folgte eine ebenso klare und schmerzhafte Niederlage.

UHC WR – Unihockey TV Grosswangen III 14:5
Bereits im ersten Spiel gegen Grosswangen musste der UHC WR zuerst einem R├╝ckstand hinterher laufen. Nach wenigen Minuten betrug die Hypothek bereits drei Treffer. Der Gegner hatte einen optimalen Start erwischt und s├Ąmtliche seine Chancen eiskalt ausgenutzt. Nach diesem Weckruf kamen die Regensdorfer nun besser ins Spiel und besassen mehr Spielanteile. Noch vor dem Pausenpfiff konnte die Partie zum 6:5 gewendet werden. In der zweiten H├Ąlfte erh├Âhte der UHC WR das Tempo abermals und spielte den Gegner mit schnellem Passspiel immer wieder schwindlig. Der bedauernswerte Torh├╝ter der Luzerner war bei vielen Toren machtlos und patzerte nun aber auch bei haltbaren Geschossen, sodass der UHC WR kompromisslos mit 14:5 re├╝ssierte.

Matchstatistik anzeigen

UHC WR – UHC Bulldogs Ehrendingen 3:8
Im zweiten Spiel traf der UHC WR auf Bulldogs Ehrendingen, die mit einem breiten und sehr jungen Kader angereist waren. Die Ehrendinger ├╝bernahmen sofort das Spieldiktat und hatten sehr viele Spielanteile, auch wenn sie den Ball vor allem in den eigenen Reihen rotieren liessen. Dennoch zeigte das konfuse Spiel in der Anfangsphase Wirkung. Trotz dem eher m├Ąssigen Tempo der vorgetragenen gegnerischen Angriffe schlichen sich bei den Regensdorfer viele Stellungsfehler ein, sodass die Aargauer bald einmal mit vier Toren in F├╝hrung lagen. Das einberufe Timeout f├╝hrte zwar zu einer besser organisierten Verteidigung, dennoch hatte der UHC WR nicht viel vom Spiel, weil der Gegner den Ball teils unendlich lange in den eigenen Reihen hielt und die Regensdorfer bei eigenem Ballbesitz ideenlos und ├╝berhastet agierten. Der ersten Treffer f├╝r den UHC WR kurz vor der Pause und auch der zweite Treffer kurz nach der Pause brachten den ben├Âtigten Schwung nicht. Als der UHC WR dann 10 Minuten vor Schluss den Druck erh├Âhte und den Gegner hinter dem Tor st├Ârte kam der UHC WR zwar zu mehr Torchancen, blieb aber meisten zu unpr├Ązis und wurde in der Schlussphase klassisch ausgekontert. Am Ende unterlagen die frustrierten Regensdorfer mit 3:8 und m├╝ssen sich ├╝ber eine erste und v├Âllig unn├Âtige Niederlage ├Ąrgern.

Matchstatistik anzeigen